Gipskartondübel

Gipsplatten oder auch Rigipsplatten genannt, sind dünne Platten aus Gips, hier machen Spreizdübel keinen Sinne, da sie in dünnen Wänden nicht viel aushalten können. Daher gibt es den Rigibsdübel, welche Speziell für Gipswände entwickelt wurden. Gipsdübel sind nicht so lang für normale Dübel und sind vom Durchmesser her viel größer und werden in die Gipsplatte geschraubt. Der Dübel brauch hinter der Platte ein wenig Platz, damit er komplett in die Platte eingeschraubt werden kann und damit die dafür mitgelieferte Schraube besser halten kann.

Von Frank C. Müller, CC-BY-SA 4.0

Wenn man etwas schwere an der Gipswand befestiegen will, sollte man sogenannte Hohlraumdübel verwenden, welche aber mehr Hohlraum hinter der Platte benötigen, damit die Dübelteile ausbefahren werden können und so mit ihrem axialem Formschluss einen größere Kontakaufnahme herstellen.

Von smial – Eigenes Werk, FAL

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.